Brenztalradweg: Vom Quelltopf zur Donau

Wilde Akelei an den UfernFür die An- und Abfahrt nutzen wir Regionalzüge von Ulm aus. Dort kann man am Bahnhofsparkplatz P2 relativ günstig parken.
Die Bahn fährt in einer 3/4 Stunde nach Königsbronn. Der Bahnhof liegt recht zentral und wir fahren an der Figur von Georg Elser vorbei zum Quelltopf der Brenz. Die Karstquelle schüttet im Durchschnitt 1300 L/sec unterhalb eines Felsens.
Die Brenz fließt ohne großes Gefälle über Schnaitheim nach Heidenheim, das vom Schloss Hellenstein überragt wird.
In Herbrechtingen folgen Sie der Brenz durch das fast unberührte "Eselsburger Tal".
Das Eselsburger Tal umgeht einen Bergrücken und kommt auf einem etwas niedrigeren Niveau wieder auf der Ostseite nach Herbrechtingen zurück. Der östliche Teil auf dem Asphaltweg ist stark frequentiert. An diesem Weg liegen die bekannten "steinernen Jungfrauen".
Die nächste größere Stadt ist Giengen, die durch die historische Innenstadt und das Steiff-Museum sehenswert ist.Der Radweg folgt weiter der glasklaren Brenz.
In Brenz an der Brenz können Sie die Gallus-Kirche und ein schön restauriertes Renaissance-Schloss bewundern.
Von hier aus geht es über Bächingen zur Stadt Gundelfingen mit historischem Stadtkern und Resten der Stadtbefestigung. Durch die Donauauen erreichen Sie Faimingen, wo Sie die Reste eines römischen Tempels besichtigen können (Apollo-Grannus-Tempel).
Bei Lauingen mündet die Brenz schließlich in die Donau.



TIPP: Brenztalradweg

Tourenlänge: ca. 65 km

Höhenmeter: ca. 115 m bergauf

Fahrzeit: ca. 4 - 5 Stunden

Karte

Dargestellt mit GPX_viewer von Jürgen Berkemeier

Download GPX-Track: Laden

 

 

Bilder zum Tagebuch

Im Murgatsl talabwärts nach Rastatt
Quelltopf der Brenz
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Bis zu 20.000 Liter pro Sekunde ergießen sich aus dem Erdreich
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Die junge Brenz bildet den Itzelberger See
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Blütenwiesen begleiten den Flusslauf
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Schloss Hellenstein liegt oberhalb von Heidenheim beherbergt Museen
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Blühende Feuchtwiesen
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Am Beginn des Eselsbacher Tales steht das Heimatmuseum Herbrechtingen

 

 

Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Die markanten Felsformationen im Eselsbacher Tal
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Vom Hügel aus sieht man den mäanderartigen Lauf der Brenz
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Idyllische Flusslandschaft
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Auf der Gegenseite führt ein gewalzter Weg zurück - da hat es weniger Touristen
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Der markante Burgfels Falkenstein
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Die weiteren Felswände sind von Ziegen bewohnt
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Kloster Anhausen
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Das markante Steiff-Museum in Giengen
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Landschaftlich betont führt der Radweg an der Brenz weiter
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Romanische Galluskirche in Brenz an der Brenz
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Das Innere der Kirche ist noch im Original erhalten
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Die frühere Burg wurde mehrfach zerstört, Herzog Friedrich Ferdinand ließ ein Schloss im Renaissancestil neu erbauen
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Die Brenz teilt sich im unteren Teil als Mühlenzufluss
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Unteres Tor in Gundelfingen
Der Brenztalradweg führt von Königsbronn bis zur Donau
Der Apollo-Grannus-Tempel in Faimingen war einer der größten römischen Tempel nördlich der Alpen. Er war dem römischen Gott Apollon und dem keltischen Gott Grannus geweiht.